IO Mapping Tool

Mit der IEC Bibliothek ‚IO Mapping Tool‘ können die Ein- und Ausgänge eines Programms während der Laufzeit über eine Visualisierung neu zugeordnet werden.

Version: 
1.0.0.0  
Artikelnummer: 
000092
0,00 € zzgl. MwSt

IO Mapping Tool

IO Mapping Tool

Die Zuordnung der Ein- und Ausgänge erfolgt über Funktionsbausteine und den dazu gehörenden Visualisierungen. Die Funktionsbausteine werden dabei einfach zwischen die gewünschten Ein- oder Ausgänge geschaltet.


Die Bibliothek enthält folgende Funktionsbausteine:


  • Funktionsbausteine mit 8 Ein- und Ausgängen:
    • Basis Funktionsbaustein
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Bool
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Byte
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Word


  • Funktionsbausteine mit einer variablen Anzahl von Ein- und Ausgängen:
    • Basis Funktionsbaustein
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Bool
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Byte
      • Funktionsbaustein für Ein- und Ausgänge vom Typ Word



Funktionsbausteine mit 8 Ein- und Ausgängen


In den Funktionsbausteinen IOMappingBool, IOMappingByte und IOMappingWord werden je 8 Variablen des entsprechenden Typs für die Ein- und Ausgänge verwendet.


Funktionsbausteine mit variablen Ein- und Ausgängen


In den Funktionsbausteinen VarIOMappingBool, VarIOMappingByte und VarIOMappingWord sind die Ein- und Ausgänge über Arrays der Länge g_iMaxIOs abgebildet. Der Parameter g_iMaxIOs ist über die Parameterliste Param editierbar und darf maximal 256 sein.


Basis-Funktionsbausteine


In den Funktionsbausteinen IOMappingBaseFB und VarIOMappingBaseFB wird jeweils ein Array aus Integer-Werten angelegt. Die Indizes des Arrays stellen die Eingänge und die Werte an den entsprechenden Positionen stellen die Ausgänge zu diesen Eingängen dar. Es kann immer nur ein Eingang auf einen Aufgang zeigen. Bei Veränderung der Zuordnung der Ein- und Ausgänge wird überprüft, ob dieser Ausgang zuvor schon einem Eingang zugeordnet war. Ist das der Fall, so wird der Wert des früheren Eingangs auf -1 gesetzt. Das Array, das die Zuordnung der Eingänge zu den Ausgängen speichert, wird mit dem PersistenceManager gespeichert.


einklappen
Programmiersystem CODESYS Development System V3.5.10.0
Laufzeitsystem CODESYS Control V3.5.10.0
Unterstützte Plattformen/ Geräte Hinweis: Verwenden Sie das Projekt “Device Reader”, um die von der Steuerung unterstützten Funktionen zu ermitteln. „Device Reader“ ist kostenlos im CODESYS Store erhältlich.
Zusätzliche Anforderungen -
Einschränkungen -
Lizensierung -
Erforderliches Zubehör -

Versionshistorie

Version Release Notes
Release Date
1.0.0.0 - 07.08.2018

Weitere Produkte:

CODESYS SVN

CODESYS SVN

500,00 € ab: 405,00 € zzgl. MwSt
Auf die Merkliste
CODESYS Control for BeagleBone SL

CODESYS Control for BeagleBone SL

70,00 € ab: 56,70 € zzgl. MwSt
Auf die Merkliste
JSON Utilities Demo

JSON Utilities Demo

0,00 € zzgl. MwSt
Auf die Merkliste

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Benutzer können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich